Rinderhof Seyer

 

Pferdegestütztes Coaching

Der Einsatz von Pferden in Coaching und Training

Pferde reagieren als Fluchttiere sehr sensibel auf die Reize ihrer Umwelt. Sie sind als Beutetiere darauf angewiesen, kleinste Veränderungen zu beobachten. Daher haben sie eine sehr feine Wahrnehmung. Als Herdentiere ist es für sie wichtig, die anderen Herdenmitglieder stets im Blick zu behalten und spezifisch darauf zu reagieren. Daher eignen sich Pferde in der Begegnung mit Menschen in ganz besonderer Weise, um die Wirkung des eigenen Auftretens zu reflektieren.

Das pferdegestützte Coaching bietet ein ungefiltertes, neutrales und wertfreies Feedback zur eigenen Körpersprache und Kontaktgestaltung durch das Pferd. Da sie wie Menschen unterschiedliche Charaktere aufweisen, bilden sie ab, wie das persönliche Auftreten auf ein Team, auf Kunden oder andere Begegnungen wirkt. 

Durchführung des Coachings

Maya Seyer ist Tierheilpraktikerin und Dozentin an der Paracelsus-Schule. Sie leitet die Bodenübungen mit den Pferden an. Durch ihren jahrzehntelangen Umgang mit Pferden kann sie sehr fein deren Reaktionen analysieren und stellt diese Beobachtungen den Teilnehmenden zur Verfügung.

Die Kommunikationstrainerin und Coachin Sabine Petersen leitet gezielte Trainings an, um das selbstbewusste Auftreten und die innere Haltung der einzelnen Teilnehmenden zu fördern. Hierbei kommen vor allem Konzepte aus der Systemischen Therapie und der Transaktionsanalyse zum Einsatz. Im Anschluss daran werden die Reaktionen der empfindsamen Pferde auf einem abgewandelten Parcours zeigen, wie sich auch geringfügig verändertes Auftreten auswirkt.