Rinderhof Seyer

 

Über uns

"Bewegung, frische Luft, gute Pflege
und eine hohe Futterqualität
sorgen für gesunde und zufriedene Tiere"


Maya Seyer mit Patrizia

Maya Seyer mit Patrizia

Wir halten unsere Rinder als Mutterkuhherde, das heißt, die Kälber leben bis zu einem Alter von etwa neun Monaten mit ihren Müttern auf der Weide. Die Rinder laufen auf großzügigen Weideflächen, auf denen sie kleine Waldstücke und einen Teich haben. So können sie sich bei jeder Witterung das passende Fleckchen suchen, ob sie sich vor Regen oder Sonne im Wald schützen oder sich eine Erfrischung am Teich gönnen. Die Rinder ernähren sich vom Gras, von selbst hergestellter Heulage oder Heu und erhalten kein künstliches Zusatzfutter. Die Bewegung, frische Luft, gute Pflege und eine hohe Futterqualität sorgen für gesunde und zufriedene Tiere, was sich in der Qualität des Fleisches wiederspiegelt.  

Wir verzichten weitgehend auf den Einsatz von Medikamenten, als ausgebildete Tierheilpraktikerin behandle ich die Rinder mit Akupunktur und der nötigen Pflege.

Wir setzen auf artgerechte, naturnahe Tierhaltung verbunden mit der nötigen Sachkenntnis und Tierliebe. 

Überzeugen Sie sich selbst, besuchen Sie unseren Hof und unsere Rinder. Stellen Sie uns Fragen, probieren Sie das Fleisch.

Die Hofbewohner

Der Hof Seyer wurde 1961 aufgesiedelt. 1972 übernahmen Traute und Peter Seyer den Hof von seinen Eltern, sie machten Milchvieh, Ackerbau und Schweine. 2004 übergaben Traute und Peter den Hof als mittlerweile gut aufgestellten Milchviehbetrieb an ihren Sohn Jens. Jens und seine Frau Maya bewirtschafteten bis 2015 den Hof als Milchviehbetrieb und stellen nun auf Mutterkuhhaltung um. Auch hierbei stehen die Altenteiler Traute und Peter nicht nur tatkräftig, sondern auch mit guten Ideen Jens und Maya zur Seite.


Weitere Hofbewohner stellen sich vor:

Auf unserem Hof haben im Laufe der Jahre viele Tiere Zuflucht gefunden: Karlchen aus dem Tierheim, Pünktchen und Strolch aus dem Tierschutz, Emil aus dem Tierpark, die Gummibärenbande ist eine Handaufzucht, Mephisto bekommt bei uns sein Gnadenbrot, Milky und Paddy wurden krank aufgenommen und gesundgepflegt.